Kosten Kosten Erstberatung Übertragung des Mandates Mönchengladbach / Kempen Die Erstberatung dient der Klärung offener Rechtsfragen. Es  ist anzuraten, sich möglichst früh von einem Anwalt beraten  zu lassen, um vermeidbare Fehler oder Fehleinschätzungen  zu verhindern. Die Kosten einer Erstberatung betragen  maximal 190,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer.   Die Gebühren des Rechtsanwaltes richten sich nach dem  Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Die  Rechtsanwaltsgebühren werden grundsätzlich nach dem  der Angelegenheit zugrundeliegenden Streitwert berechnet.  Für verschiedene Rechtsangelegenheiten werden  ergänzend unterschiedliche Gebührenansätze in Ansatz  gebracht. In geeigneten Fällen kann auch im Rahmen einer  Honorarvereinbarung abgerechnet werden.  Im Falle der Übertragung des Mandates werden die Kosten  der Erstberatung verrechnet. Die Kosten des Mandates  errechnen sich nach dem sogenannten Streitwert, d. h. nach  dem wirtschaftlichen Interesse, dass Sie an einem  Rechtsstreit haben. In Strafgeld- und Bußgeldsachen fallen  streitwertunabhängige Rahmengebühren an. Sämtliche  Gebühren sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)  geregelt.   Seit dem 01.07.2004 gilt das  Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Hierbei richten sich die  angefallenen Gebühren nach einem umfangreichen  Vergütungsverzeichnis, auf das verwiesen wird. Sie können  nach Ihren Angaben die ungefähre Gebührenhöhe unter  www.jusline.de ermitteln.   Die Kanzlei arbeitet mit sämtlichen  Rechtsschutzversicherungen zusammen. Für den Fall, dass  Sie rechtsschutzversichert sind, wird von uns aus die  Deckungszusage bei der Rechtsschutzversicherung  angefordert. Sofern von der Rechtsschutzversicherung die  Deckungszusage erteilt wird, erfolgt eine Abrechnung der  Kosten direkt gegenüber der Rechtsschutzversicherung, so  dass allenfalls die von Ihnen vertraglich vereinbarte  Selbstbeteiligung zu leisten ist. Sollten Sie wirtschaftlich  nicht in der Lage sein, die Kosten des Rechtsanwaltes zu  tragen, besteht die Möglichkeit, Prozesskostenhilfe beim  zuständigen Amtsgericht zu beantragen. Die Gewährung  hängt von Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen ab.